10 Stunt Scooter Tricks - Für Anfänger und Profis!

Stunt Scooter werden gerade bei Teens und Kids immer beliebter: Die speziellen Scooter sind so robust, dass sie waghalsige Tricks und Sprünge in der Halfpipe oder im Funpark problemlos aushalten. Aber auch Erwachsene kommen bei dem Spaß nicht zu kurz. Die belastbaren Roller sind für Fahrer jeder Altersklasse geeignet, die die Herausforderung kunstvoller Stunt Scooter Tricks suchen.

Was zum erfolgreichen Erlernen der Stunt Scooter Tricks erforderlich ist, sind zum einen ein hochwertiges Stunt Scooter Modell und zum anderen etwas Geschick. Ein langsames Herantesten ist wichtig, um Verletzungen zu vermeiden. Fahrer sollten sich zunächst auf ebenen Flächen und in Kurven sicher fühlen, bevor sie waghalsigere Tricks ausprobieren. In diesem Beitrag erhalten alle Stunt-Roller-Fahrer oder die, die es werden wollen, einen Überblick über die beliebtesten Tricks. 

Unsere 10 beliebtesten Stunt Scooter Tricks

Dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, gilt auch für alle, die Stunt Scooter Tricks lernen. Anfänger müssen ihren Roller zunächst gut kennenlernen und die Basics verinnerlichen, sodass sie sich sicher auf ihm bewegen. Das Tragen eines Helms sollte immer selbstverständlich sein, weil die Sturzgefahr beim Üben der Stunt Scooter Tricks höher ist als beim herkömmlichen Tretrollerfahren. Auch Ellbogen- und Knieschoner sollten zur Ausstattung jedes Stunt-Scooter-Fahrers gehören.

1. Der Bunny Hop

Für den Bunny Hop hebt zunächst das Vorderrad des Scooters ab und anschließend das Hinterrad. Zwischenzeitlich befinden sich beim Bunny Hop beide Räder in der Luft. Von der Seite aus betrachtet sieht der Trick nun aus wie der kleine Sprung eines Kaninchens. Dieser Stunt Scooter Basic Trick ist insbesondere für Anfänger bestens geeignet, um den Roller kennenzulernen und ein gutes Gefühl für ihn zu erhalten.

2. Grinds

Als Grinds bezeichnet man das Gleiten an Mauerkanten, Geländern oder anderen harten Kanten. Grinds gelten als eins der Basics der Stunt Scooter- und Skateboard-Szene und sind gerade deshalb so beliebt, weil sie nicht nur in Halfpipes oder Skateparks geübt werden können. Fast jede Mauer und viele Treppengeländer bieten sich an. Wer Grinds sicher beherrscht, hat eine gute Basis für viele weitere Stunt Scooter Tricks.

3. Der 360° (Three-Sixty)

Der 360° – gesprochen Three-Sixty – ist eine vollständige Drehung um die eigene Achse in der Luft. Hierbei ist schon deutlich mehr Geschick und Übung gefragt als für den Bunny Hop. Bei diesem Stunt Scooter Trick bleiben beide Füße auf dem Deck und beide Hände am Lenker. Geübt wird er am besten auf einer flachen Ebene wie einer asphaltierten Straße.

4. Der Tailwhip

Recht anspruchsvoll ist dieser Stunt Scooter Trick zu lernen. Beim Tailwhip wird das Deck des Stunt-Scooters im Sprung um die Lenkstange herumgedreht. Der Fahrer landet nach der vollständigen Drehung des Decks auf dem hinteren Teil nahe dem Hinterrad. Damit sich das Deck um die Lenkstange herumdreht, muss es mit den Füßen nach hinten „weggekickt“ werden.

5. Der Barspin

Für den Barspin wird der Lenker losgelassen und um 360° gedreht. Hierfür sind ein paar Trockenübungen hilfreich. Der Lenker wird bei diesem Stunt Scooter Trick bewusst geführt, nicht unkontrolliert herumgeschleudert. Nur so behält der Fahrer die Kontrolle. Nach einigen Trockenübungen kann der Barspin auch auf der Rampe in Sprünge eingebaut werden.

6. Der 180° Fakie (One-Eighty Fakie)

Nach einer halben Drehung, also um 180° in der Luft wird beim 180° Fakie rückwärts weitergefahren. Wichtig ist bei diesem Stunt-Scooter-Trick, das Gewicht beim Landen nach der Drehung auf den hinteren Teil des Decks zu verlagern, um beim Rückwärtsfahren besser das Gleichgewicht halten zu können.

7. Der Nofoot

Werden im Sprung beide Füße vom Deck genommen, spricht man vom Nofoot. Bei diesem Stunt Scooter Trick ist der Name also Programm. Die Basis dafür ist der Bunny Hop, bei dem beide Räder vom Boden abheben. Im Moment des Sprungs werden für den Nofoot zusätzlich beide Füße seitlich vom Deck genommen. Vor der Landung müssen beide Füße wieder auf dem Deck sein.

8. Der Heelwhip

Dieser Stunt Scooter Trick orientiert sich am Tailwhip, allerdings wird das Deck hierbei in die andere Richtung gedreht. Anstatt das Deck mit dem Vorderfuß nach hinten zu kicken, wird es mit dem hinteren Fuß nach vorne gekickt. Eine hilfreiche Vorübung ist dabei, die Rotation des Decks um den Lenker zu trainieren.

9. Der Foot Plant

Für diesen Stunt-Scooter-Profi-Trick braucht es eine Menge Übung und eine Half- oder Quarterpipe. Nach dem Sprung aus der Quarter stößt sich der Fahrer an einer hinter dem Coping liegenden Wand ab und springt nach einer 180° Drehung wieder in die Quarter hinein. Fortgeschrittene kombinieren diesen Stunt Scooter Trick für Profis mit anderen tricks wie dem Tailwhip.

10. Der Half-Cab

Um nach dem 180° Fakie, durch den der Fahrer ins Rückwärtsfahren gelangt, wieder vorwärts fahren zu können, wird der Half-Cab genutzt. Durch diesen Stunt Scooter Trick muss der Fahrer nicht vom Roller absteigen. Aus dem Rückwärtsfahren heraus wird das Vorderrad in eine leichte Neigung gelegt und anschließend in die entgegengesetzte Richtung um 180° nach vorne gesprungen.

Sportlich auf dem Stunt Scooter: Tricks lernen für jedermann

Alle Stunt Scooter Tricks aus diesem Beitrag lassen sich von den meisten Fahrern mit etwas Übung erlernen. Viele können als Stunt-Scooter-Flat-Tricks angewandt werden, was bedeutet, dass sie nicht unbedingt in einer Quarter- oder Halfpipe geübt werden müssen, sondern auch auf der Straße erlernt werden können. Eine geeignete Schutzausrüstung, bestehend aus Helm, Ellbogenschonern, Knieschonern und gegebenenfalls Handschuhen für besseren Grip sollte immer dabei sein.

Pro-Rider BenJ Friant erklärt den micro MX Trixx Stunt-Scooter:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.