Tretroller kaufen

Was muss ich beachten wenn ich online einen Tretroller kaufen möchte?

Der Scooter hat viele Namen. Egal ob Tretroller, Scooter, Roller, Klapproller, Trottinett oder Cityroller. Scooter ist nicht gleich Scooter. Je nach Fahrer/in und Verwendung sollte man sich gut überlegen welchen Scooter man kauft. Wir möchten Dir hier ein paar Grundlegende Informationen bieten um Deine Kaufentscheidung zu erleichtern.

Die Rollen

Die Rollen sind DAS Unterscheidungsmerkmal an einem Scooter welches sofort ins Auge sticht. Kleine Rollen bieten den Vorteil, dass sie besonders wendig sind. Gerade für kleinere Kinder ist es schwer Scooter mit großen Rollen zu Lenken. Große Rollen dagegen sind besonders für längere Strecken geeignet, da sie durch den großen Rollendruchmesser weniger Kraft benötigen um Fahrt aufzunehmen. Zusätzlich bieten große Rollen den Vorteil kleine Unebenheiten im Boden auszugleichen. Ebenfalls ausschlaggebend bei Unebenheiten im Boden ist die Breite der Rollen. Im Normalfall sind alle Rollen ähnlich breit (ca. 25 - 35mm), es gibt aber auch Modelle mit extrabreiten Rollen wie zum Beispiel den micro scooter rocket.
Eine letzte Besonderheit sind Luftreifen. Wie beim Fahrrad befindet sich in der Rolle ein Luftschlauch - das hat den positiven Effekt, dass Unebenheiten noch besser gefedert werden. Allerdings ist das mit etwas mehr Kraftaufwand beim Anstoßen verbunden. Ein Beispiel für Scooter mit Luftreifen ist der micro scooter flex air.

Rollen-Fazit: kleine Rollen sind wendiger, große Rollen sind für längere Strecken besser und breite Rollen gleichen Unebenheiten am besten aus.

Das Trittbrett

Trittbretter (also die Fläche des Scooters auf der man steht) gibt es aus Kunststoff, Aluminium und Fieberglas-Holz-Verbundstoff. Jedes der Materialien hat eigene Vor- und Nachteile.
Trittbretter aus Kunststoff sind besonders Leicht und Stoß-Unempfindlich. Diese Vorteile machen Kunststoff zum optimalen Werkstoff für Kinder-Geräte. Daher verbauen wir Kunststoff zum Beispiel in unseren Kinder Kickboards dem mini micro und maxi micro. Durch das geringe Gewicht und entsprechendes Zubehör können schon Kinder ab 12 Monaten mit dem mini micro deluxe 3in1 Set spielen, was mit einem schweren Aluminium-Scooter nicht möglich wäre.
Trittbretter aus Aluminium sind besonders Stabil und können daher mit hohem Gewicht belastet werden. Auch wenn unsere Scooter alle mit einer Maximalbelastung von 100 kg ausgewiesen sind, hält das Trittbrett deutlich mehr Gewicht aus.
Trittbretter aus Fieberglas-Holz-Verbundstoff sogenannte Flex-Trittbretter vereinen Vorteile von Aluminium und Kunststoff Trittbrettern. Durch das Material sind sie besonders Leicht und Flexibel zugleich. Sie bieten ausgezeichnete Federeigenschaften und machen das Fahren auf unebenem Untergrund deutlich angenehmer als bei einem Aluminium-Trittbrett. Wenn ein Flex-Deck allerdings mit über 100 kg belastet wird, kann es nach einigen Monaten oder Jahren (je nach Nutzung und Gewicht) an Spannung verlieren und muss in diesem Fall ausgetauscht werden. An dieser Stelle sei gesagt, dass wir natürlich für all unsere Geräte die passenden Ersatzteile anbieten und das größtenteils bis zu 10 Jahren nach Release des Produktes.

Trittbrett-Fazit: Kunststoff eignet sich für Kinder, Aluminium hält auch hohen Belastungen stand und Flex-Trittbretter fahren sich am komfortabelsten. 

Der Klappmechanismus

Der Klappmechanismus ist vielleicht das wichtigste Bauteil am Scooter. Es ist wichtig, dass der Klappmechanismus hohen Belastungen standhält und auch im Extremfall nicht zusammenklappt. Unsere Klappmechanismen verfügen alle über eine zwei- oder sogar dreifache Sicherung. Das bedeutet er wird nicht nur von einem Bolzen gehalten sondern von mehreren. Als konkretes Beispiel wäre hier der Kinder Scooter micro sprite zu betrachten. Er verfügt über einen zweifach gesicherten Klappmechanismus. Der Druckknopf hält mit einem Bolzen die Achsschenkel fest und schützt so vor dem ungewollten Zusammenklappen. Zusätzlich hält auch der Schnellspanner die Achsschenkel fest und drückt diese zusätzlich fest an den Block um dafür zu sorgen, dass nichts wackelt. Sollte nun der Bolzen im Druckknopf nachgeben würde bei einer einfachen Sicherung der Scooter zusammenklappen und ein Unfall wäre unvermeidbar. Dank der zweiten Sicherung wird der Scooter weiterhin voll Funktionstüchtig bleiben. Bei einer regelmäßigen Überprüfung des Scooters wird der fehlerhafte Druckknopf auffallen und kann getauscht werden, ohne dass ein Unfall passiert. Bei einem dreifach gesicherten Klappmechanismus gibt es zwei Druckknöpfe und einen Schnellspanner. Diese Sicherung hält besonders starken Belastungen stand, weswegen wir diese in all unseren Scootern für Erwachsene verbauen.

 

Abschließendes Fazit und Empfehlung

Für Kinder die einen Scooter haben möchten, empfehlen wir ab ca. 5 Jahren den micro sprite. Bei größeren Kindern stehen zusätzlich auch der micro speed+, scooter rocket mit extrabreiten Rollen und die Scooter Flex zur Verfügung. Sollte der Scooter auch Sprüngen und Skateparks gewachsen sein, kann ab ca. 10 Jahren auch schon der Stuntscooter mx trixx 2.0 punkten.

Für Erwachsene empfehlen wir Scooter mit 200 mm Rollen, wie den micro black und den micro white und bei besonders häufiger Nutzung und längeren Strecken den micro flex 200 oder den scooter flex air mit Luftreifen. Für Erwachsene mit großen Schuhen gibt es zudem den micro suspension, welcher nicht nur ein großes Trittbrett hat sondern auch eine spezielle Federung.

Für Sprünge und sonstige Stunts sind normale Scooter nicht geeignet. Hier rate ich dazu, zu einem Stunt Scooter zu greifen. Diese sind für Tricks gebaut und besonders stabil. Stunt Scooter haben im Normalfall keinen Klappmechanismus und eine starre Lenkstange.

 

Zuletzt angesehen